Wirkstoff: Clotrimazol

Zusammensetzung:
1 g Creme enthält 0,01 g Clotrimazol.

Hilfsstoffe:
Cetylstearylalkohol, Benzylalkohol (Konservans), Sorbitanstearat, Polysorbat 60, synthet. Walrat, 2-Octyl-1-dodecanol, gereinigtes Wasser. Clotrimazol ist ein Wirkstöff aus der Gruppe der Breitspektrum-Antimykotika.

Anwendungsgebiete:
Pilzinfektionen der Haut durch Dermatophyten, Hefen (z.B. Candida-Arten), Schimmelpilze und andere, wie Malassezia furfur sowie Infektionen durch Corynebakterium minutissimum. Diese können sich äußern als Mykosen der Füße, Mykosen der Haut und der Hautfalten, Pityriasis versicolor, Erythrasma, oberflächliche Candidosen.

Gegenanzeigen:
Überempfindlichkeit gegen Clotrimazol.
Bei Überempfindlichkeit gegen Cetylstearylalkohol empfiehlt sich, anstelle der Creme eine cetylstearylalkoholfreie Darreichungsform zu verwenden. Clotrimazol sollte aus Vorsicht nicht in der Frühschwangerschaft angewendet werden.

Nebenwirkungen:
Nur gelegentlich können Hautreaktionen (z.B. Brennen, Stechen) vorkommen. Bei Überempfindlichkeit gegen Cetylstearylalkohol können allergische Hautreaktionen auftreten.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Clotrimazol vermindert die Wirksamkeit von Amphotericin B und anderen Polyenantibiotoka (Nystatin, Natamycin).

Dosierungsanleitung und Art der Anwendung:
Die Creme wird 2 - 3 mal täglich auf die erkrankten Stellen dünn aufgetragen und eingerieben. Es genügt meist eine kleine Menge Creme (ca. 1/2 cm Stranglänge) für eine etwa handtellergroße Fläche.

Dauer der Anwendung:
Wichtig für einen Erfolg der Behandlung ist die regelmäßige und ausreichend lange Anwendung der Creme. Die Behandlungsdauer ist unterschiedlich; Sie hängt u.a. ab vom Ausmaß und der Lokalisierung der Erkrankung. Um eine komplette Ausheilung zu erreichen, sollte die Behandlung nicht nach dem Abklingen der akuten entzündlichen Symptome oder subjektiven Beschwerden abgebrochen werden, sondern bis zu einer Behandlungsdauer von mindestens 4 Wochen fortgeführt werden. Pityriasis versicolor heilt im allgemeinen in 1 - 3 Wochen und Erythrasma in 2 - 4 Wochen ab. Bei Fußpilz sollte, um Rückfällen vorzubeugen und trotz rascher subjektiver Besserung, ca. 2 Wochen über das Verschwinden aller Krankheitszeichen hinaus weiterbehandelt werden. Nach jedem Waschen sollten die Füße gründlich abgetrocknet werden (Zehenzwischenräume).

Das Arzneimittel soll nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.

Packungsgröße: OP Tube mit 25 g (N1)